IPL Rejuvenation

Der Haut wird im Laufe eines Lebens Feuchtigkeit entzogen. Ursachen können unter anderem zu viel Kaffee, Zigaretten und lange Sonnenbäder sein. Dadurch wird das Bindegewebe geschädigt und verliert an Straffheit. Die sichtbaren Folgen sind Falten und Elastizitäts-Verlust der Haut. Somit kann die IPL Rejuvenation bei folgenden Punkten angewendet werden:

  • zur intensiven Hautstraffung - Mini Falten
  • bei Pigmentflecken im Gesicht oder an den Händen
  • Altersflecken
  • Teleangiektasien
  • bei störenden kleinen Äderchen (Couperose, Rosacea)
  • bei vergrößerten Poren
  • Akne
  • Hämanigiome



Kollagenaufbau und Porenverkleinerung

Das Licht dringt in die Haut ein und regt Fibroblasten (Bindegewebszellen) dazu an, neues Kollagen (Strukturprotein im Bindegewebe) zu bilden. Dadurch wird die Haut straffer, kleine Fältchen können geglättet und Poren verkleinert werden. Das Resultat der erfolgreichen Behandlung ist ein sichtbar jüngeres und frisches Erscheinungsbild.

Erweiterte Äderchen oder Pigmentstörungen

Der rote Blutfarbstoff (Hämoglobin) und das Hautpigment (Melanin) nehmen das Licht auf und wandeln es in Wärmeenergie um. Dadurch können die störenden Äderchen koaguliert/verödet werden und Altersflecken erfolgreich entfernt werden.

Die notwendigen Behandlungen hängen von der jeweiligen Indikation ab, erfahrungsgemäß sind 4-6 Behandlungen im Abstand von circa 3-4 Wochen empfehlenswert.  Die Behandlung sollte ein bis zweimal jährlich aufgefrischt werden um möglichst lange den jugendlichen Eindruck Ihrer Haut zu bewahren.

Die Haut darf nicht gebräunt sein, vier Wochen vor der Behandlung sollte man weder Solarien besuchen, noch Selbstbräunungscremes verwenden, so können  bestmögliche Ergebnisse erzielt werden. Die Behandlung bereitet kaum Schmerzen, lediglich an empfindlichen Stellen wie dem Hals oder Stirn wird ein leichter kurzer Pickser verspürt. Die nächsten 3 - 4 Wochen nach einer Behandlung sollten Sie sich unbedingt mit Sonnenschutzcreme schützen. (Sonnenmonate)